Photovoltaik

Die Alternative zur Kernenergie und fossilen Brennstoffen: Erneuerbare Energien, das heißt unbegrenzte Energieerzeugung ohne schädliche Treibhausgase.

 

Informieren Sie sich über die Möglichkeiten der Nutzung von Sonnenenergie bei Ihrem Neu- oder auch Altbau.
 

Oftmals werden Photovoltaik - Anlagen im Rahmen der Energiewende finanziell gefördert.

Lassen Sie sich von expertSolar zu all Ihren Möglichkeiten umfassend beraten.

 

Eigenverbrauch

 

Private Betreiber von Photovoltaikanlagen tun es im Grunde jeden Tag: Sie verbrauchen den selbst produzierten Strom sofort vor Ort. Und während die Photovoltaikanlage den eigenen Haushalt versorgt, wird der Überschuss an Kilowattstunden an den Netzbetreiber geliefert.

Während die Vergütung für Solarstrom jahrelang völlig losgelöst vom eigenen Stromverbrauch war, spielt die Abstimmung von Verbrauch und Erzeugung eine zunehmend wichtigere Rolle. Mit der eigenen Photovoltaikanlage kann Solarstrom, abhängig von der Leistung der PV-Anlage, schon für nur 8 Cent pro kWh erzeugt werden. Damit liegen die Produktionskosten des eigenen Stroms deutlich unter dem Preis, den der Energieversorger für Energielieferungen in Rechnung stellt.

Dabei ergibt sich zudem, dass mit der Investition in eine Photovoltaikanlage Ihr Strompreis für mindestens 20 Jahre festgeschrieben wird. Auch der Ertrag aus dem Verkauf der Kilowattstunden wird langfristig eine kalkulierbare Einnahme.
 
Sehr gern informieren wir Sie ausführlich zu den Themen Eigenverbrauch und Einspeisung.

Energiespeichersysteme

Je günstiger der Strom mit der eigenen PV-Anlage erzeugt wird und je teurer der Strom ist, der vom Energieversorger bezogen wird, desto attraktiver ist der Eigenverbrauch von Solarstrom. Es ist also interessant, möglichst viel des eigenen Stroms zu nutzen. Doch da häufig auch nachts Strom benötigt wird oder zu Zeiten, in denen der Sonnenstrom nicht ausreicht, rücken Lösungen für die Speicherung von Strom in den Blickpunkt. Solch ein Speicher ermöglicht es, den Eigenverbrauch und die Effizienz einer Photovoltaikanlage zu steigern und gewährleistet zudem auch eine Stromversorgung während eines Stromausfalls, wenn alle anderen "im Dunkeln stehen".

 

Daher bieten wir Ihnen Energiespeicher-Lösungen an - natürlich nur von namhaften Herstellern.

Die KfW-Bank (Programm 275-Speicher) fördert diejenigen, die in eine Photovoltaikanlage und in einen solchen Energiespeicher investieren wollen. Maximal wird die Investition mit 30 Prozent der Kosten für den Energiespeicher gefördert.

 

Die Förderung gilt für alle Anlagen bis 30 kWp Leistung, die nach dem 1. Januar 2013 installiert wurden. Die Installation lässt sich sowohl beim Neubau einer Photovoltaikanlage gleich mit einplanen, aber auch eine Nachrüstung ist möglich (bis zu 660 Euro/kWp Förderzuschuss). Für beide Varianten gilt, dass der Fördertopf des über die Hausbanken angebotenen KfW-Darlehens (Programm Nr. 275) nur begrenzt gefüllt ist. Bei der Antragstellung, die vor der Bestellung des Energiespeichers erfolgen muss, stehen wir Ihnen gerne zur Seite und erledigen alles formelle für Sie.

Photothermie

 

Sie können sich nicht entscheiden zwischen Photovoltaik-Anlage oder Solarthermie-Anlage? Dann ist die photothermische Anlage genau das Richtige.

 

PV-Heater

Mit dem Photovoltaikthermie gehen Sie mit Ihrer Brauchwassererwärmung neue und intelligente Wege. Mittels Photovoltaikmodulen, einem Heizstab und der  PV-Thermie Steuerungseinheit nutzen Sie solare Energie für Ihren Wärmebedarf so einfach wie nie zuvor. Als Unterstützung zu Ihrer bestehenden Heizungsanlage reduzieren Sie deren Betriebs- und Anlaufzeiten und sparen
dadurch immer teurer werdendes Heizöl oder Gas ein.

Der PV Heater kann bis zu 60 Prozent an Heizenergie für Warmwassererzeugung einsparen, der Wirkungsgrad liegt bei 99 Prozent. Das heißt: Nahezu die gesamte Energie, die die Photovoltaikmodule an den PV Heater abgeben, fließt in Form von Wärme in den Heizungskreislauf Ihres Hauses.

Der PV Heater kann in bestehende Heizungsanlagen integriert werden. Der Speicher muss lediglich einen freien 1,5 Zoll Anschluss haben. Aufwändige Wärmetauscher und Leitungen für Transportmedien entfallen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© expertSolar